Marxergasse 25, 3. Bezirk: Wien Landstraße

Das Wohnhaus von Hans Giebisch

Giebisch Hans, * 23. September 1888 Brunn, Mähren (Brno, Tschechische Republik), † 24. August 1966 Waidhofen an Thaya, Niederösterreich, Gymnasialprofessor, Dichter. Studierte Philosophie (Dr. phil.), unterrichtete an einem Wiener Gymnasium und arbeitete ab 1945 als Verlagslektor.

Er schrieb Lyrik (unter anderem „Waldviertler Sonette“; das Waldviertel, in dem er die Jugend verbrachte, war die Heimat seiner Mutter), Erzählungen und Gedichte (Sammlung „Wenn sich der Tag will neigen“), Freund Josef Weinhebers. Zusammenarbeit mit Gustav Gugitz (unter anderem Herausgeber des „Bio-bibliographischen Literaturlexikons“, 1964); Gedichtband „Wiener Sonette“ (1964). Giebisch wohnte 1945-1966 in 3, Marxergasse 25 (Gedenktafel).

Quelle: https://www.wien.gv.at/wiki/index.php/Hans_Giebisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Architekt: Andreas Gisshammer

Baujahr: Baujahr: 1906

Adresse: Marxergasse 25
Postleitzahl: 1030 Wien

Bezirk: 3. Bezirk: Wien Landstraße
Kontakt

Telefon:

Webseite: https://www.google.at/maps/place/Olympia-+%26+Sportmuseum/@48.2060765,16.3926514,20z/data=!4m5!3m4!1s0x476d076d42689bd5:0xaf36a56297f07928!8m2!3d48.2060764!4d16.3929252