Fleischmarkt 1, 1. Bezirk: Wien Innere Stadt

Der Fleischmarkt 

 

Das Geschäftshaus Ecke Rotenturmstraße / Fleischmarkt wurde 1909–1910 von Arthur Baron als Residenzpalast für die Verlagsgesellschaft Steyrermühl im spätsecessionistischen Stil errichtet.Um die schweren Druckmaschinen tragen zu können, wurde Stahlbeton verwendet. 1913 wurde es mit den benachbarten Gebäuden Fleischmarkt 3 und 5 zu einem großen Druckereizentrum zusammengefasst. Hier, im Steyrerhof, wurde das Neue Wiener Tagblatt herausgegeben.

Eine Zeit lang befand sich hier auch das Teppichhaus Genersich & Orendi, nach dem sich auch der Name Orendihof eingebürgert hat. 1985 erfolgte ein zweigeschossiger Dachausbau und 1987–1989 ein Gesamtumbau durch Harry Glück für die BAWAG.Die Fassade folgt der Biegung des Fleischmarktes und ist hier durch einen zwischengeschalteten Turm unterbrochen, der Foyers, Treppe und Lift beherbergt. Die Ecke zur Rotenturmstraße ist abgerundet und wird mit einem kuppeligen Aufsatz von 1987 bekrönt, der ursprünglich zylinderförmig war. Die Sockelzone ist durch eine vorgehängte Metallrahmenkonstruktion verkleidet, die obere Zone ist durch farbige, geometrisch ornamentierte Fliesen gekennzeichnet.Im Inneren besitzt der Treppenturm secessionistische Geländer und Liftgitter. Der Fliesenbelag und die Plattenverkleidung wurden 1987 ebenso verändert wie an der Schauseite außen. An der Rückseite zum Steyrerhof liegt der Eingang zum Theater der Wiener Kammerspiele, die sich im Keller des Gebäudes befinden.Gedenktafeln erinnern an den 1863 im Vorgängergebäude geborenen Staatsoperndirektor Franz Schalk und die Wiener Freiwillige Rettungsgesellschaft, die 1883 im Vorgängergebäude ihre erste Sanitätsstation eingerichtet hat. Der Text der Tafel lautet:

„Am 8. December 1881 dem Tage nach dem furchtbaren Brande des Ringtheaters bei welchem viele hunderte von Menschen zugrunde gingen, wurde von dem k.u.k.wirklichen Geheimen Rathe HANS GRAFEN WILCZEK die WIENER FREIWILLIGE RETTUNGS – GESELLSCHAFT gegründet. Dieselbe eröffnete in diesem Hause am 1. Mai 1883 die erste Sanitäts-Station, durch welche bei Tag und bei Nacht bis zum 1. Mai 1889 mehr als 25.000 Hilfsbedürftige den ersten Beistand fanden. Am 20. Januar 1884 geruhten seine k.u.k. Apostolische Majestaet Kaiser FRANZ JOSEF I. und am 2. April 1884 seine k.u.k. Hoheit Erzherzog CARL LUDWIG die Sanitaets Station mit ihren allerhöchsten Besuch zu beglücken. Am 1. Mai 1889 verliess die Gesellschaft dieses Haus um ihre erspriesslichen Thaetigkeiten in ihrem eigenen Heime 1.Stubenring 1 fortzusetzen“

Quelle :

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Fleischmarkt_(Wien)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.