Karlsplatz 2, 1. Bezirk: Wien Innere Stadt

Otto Wagner Pavillion am Karlsplatz

 

Ein Jugendstiljuwel wurde zu neuem Leben erweckt: Im Otto Wagner Pavillon am Karlsplatz ist seit Sommer 2005 eine permanente Dokumentation zu Leben und Werk des großen österreichischen Baukünstlers eingerichtet.Da das ehemalige Stationsgebäude der Stadtbahn nicht beheizt werden kann, ist die Schau jedoch ausschließlich von April bis Anfang November geöffnet.Das Jugendstil-Wahrzeichen am Karlsplatz wurde vom Architektenbüro BWM innen neu gestaltet und bietet den authentischen Rahmen für eine kompakte Otto Wagner Präsentation. Dokumentiert wird die Entstehung der berühmtesten Wagner-Entwürfe – etwa der Kirche am Steinhof und des K.K. Postsparkassenamtes – ebenso wie das revolutionäre Stadtbahnprojekt und die modernen Wohnbauten. Außerdem zu entdecken: Otto Wagner als radikaler Theoretiker und Polemiker gegen Traditionalismus und „Idylle“.  Die Schau, in der neben zahlreichen Dokumenten auch zwei Modelle zu sehen sind, ist nicht nur eine spannende Hommage an den Architekten – sie lädt auch dazu, die Stadt Wien auf dessen Spuren zu erkunden. Kuratiert wird die Otto Wagner Dokumentation von Renata Kassal-Mikula und Isabelle Exinger, für die Grafik zeichnet Erwin Bauer verantwortlich.

Der Otto Wagner-Pavillon am Karlsplatz

Entstanden ist der Jugendstil-Pavillon 1898 im Zuge der Errichtung der Stadtbahn. Otto Wagner konzipierte zwei identisch gestaltete Portalgebäude. Das Wien Museum nützt heute den westlichen Pavillon, von wo einst die Züge nach Hütteldorf fuhren.Wagners Gestaltung war revolutionär: Die vielen dekorativen Details machen die Station zu einem Musterbeispiel des Wiener Jugendstils. Metall und Holz wurden in Apfelgrün gestrichen, der Signalfarbe der Stadtbahn. Hinzu kam Gold und edler weißer Marmor an der Außenseite.Anlässlich der Planung des U-Bahn-Knotens Karlsplatz drohte in den späten 1960er Jahren der Abriss der Pavillons. Es kam zu Protesten, die Stationsgebäude wurden schließlich demontiert und 1977 wieder aufgestellt, jedoch 1,5 m über dem alten Platzniveau. Im westlichen Pavillon wird Otto Wagner endlich die Reverenz erwiesen, die dem großen Baukünstler gebührt – mit der neuen Otto Wagner Dokumentation.

Quelle:

http://www.wienmuseum.at/de/standorte/otto-wagner-pavillon-karlsplatz.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.