1900 DAS INTERIEUR I Hauptteil Seite 97

1900 DAS INTERIEUR I Hauptteil Seite 97 H.Vollmer, Wandfries, Oberbaurat Prof. Otto Wagner, Detail der Innenausstattung in den Wohnhäusern Magdalenenstraße 40, 40a und Köstlergasse 1. Die Thür ist in Elfenbeinton gestrichen. Der Regulir - Füllofen. ausgeführt von der k. k. Ofenfabrik R. Geburth, ist mit einem emaillierten Blechmantel verkleidet.

H.Vollmer, Wandfries, Oberbaurat Prof. Otto Wagner, Detail der Innenausstattung in den Wohnhäusern Magdalenenstraße 40, 40a und Köstlergasse 1. Die Thür ist in Elfenbeinton gestrichen. Der Regulir – Füllofen. ausgeführt von der k. k. Ofenfabrik R. Geburth, ist mit einem emaillierten Blechmantel verkleidet.

1901 DAS INTERIEUR II Hauptteil Seite 20

1901 DAS INTERIEUR II Hauptteil Seite 20 G. Gurschner, »Die Kraft«, Petschaft.G. Gurschner, »Die Scham«, Petschaft.Otto Wagner, Lehnstuhl mit Lederbespannung und eingelegten Perlmutterstücken.Josef Hoffmann, Schmuckkästchen und eingelegten Perlmutterstücken.Josef Hoffmann, Schmuckkästchen mit Intarsien ausgeführt von W. Hollmann.Leopold Bauer, Tischchen mit Fach für Ansichtskarten. Fournirt mit Platten aus Ahorn,welches in massiven Stämmen gebeizt wurde.Ausgeführt von Portois & Fix.

Gustav Gurschner, »Die Kraft«, Petschaft. Gustav Gurschner, »Die Scham«, Petschaft Otto Wagner, Lehnstuhl mit Lederbespannung und eingelegten Perlmutterstücken. Josef Hoffmann, Schmuckkästchen und eingelegten Perlmutterstücken. Josef Hoffmann, Schmuckkästchen mit Intarsia, ausgeführt von W. Hollmann. Leopold Bauer, Tischchen mit Fach für Ansichtskarten. Furniert mit Platten aus Ahorn, welches in massiven Stämmen gebeizt wurde. Ausgeführt von Portois & […]

Leopold Museum Museumsplatz 1, 1070 Wien

Das Leopold Museum   ist ein 2001 eröffnetes Kunstmuseum in Wien, das für seine außergewöhnliche Schiele- und Klimt-Sammlung bekannt ist. Die Bestände des Leopold-Museums wurden vom Kunstsammler Rudolf Leopold und seiner Ehefrau Elisabeth Leopold gesammelt und sind seit 1994 Eigentum der „Leopold Museum-Privatstiftung“. Das Museum ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des ebenfalls 2001 eröffneten MuseumsQuartiers (MQ) im 7. Bezirk, Neubau (Adresse: Museumsplatz 1), und verzeichnet jährlich rund 350.000 […]

Am Brigittenauer Sporn 7, 1200 Wien Brigittenau

Wehr- und Schleusenanlage in Nußdorf  Die Wehr- und Schleusenanlage beim Wiener Stadtteil Nussdorf ist eine wasserbaulicheEinrichtung an jener Stelle, wo der Donaukanal von der Donau abzweigt. Sie wurde aufgrund des vom Reichsrat erlassenen Gesetzes vom 18. Juli 1892, betreffend die Ausführung öffentlicher Verkehrsanlagen in Wien erbaut. Das Gesetz regelte die Finanzierung des Baues der Wiener Stadtbahn, der Umwandlung des Donaukanals in einen Handels- und Winterhafen, der Regulierung des Wienflusses und des Baues von Sammelkanälen […]

Köstlergasse 3, 6. Bezirk Wien Mariahilf

Die Köstlergasse 3,  Von Otto Wagner errichtetes Wohnhaus im Jugendstil. Hier lebte er selbst eine Zeit lang. Und hier befand sich auch seine legendäre und heute verschollene „gläserne Badewanne“.

U-Bahn-Station Margaretengürtel, 5. Bezirk: Wien Margareten

U-Bahn-Station Margaretengürtel Die unterirdische Station Margaretengürtel der Wiener U-Bahnlinie U4 befindet sich im 5. Wiener Gemeindebezirk Margareten. Namensgeber ist jener Abschnitt des Wiener Gürtels, der nach dem 5. Wiener Gemeindebezirk benannt ist. Die Station liegt im Einschnitt parallel zum Wienfluss und erstreckt sich von der Mittellinie zwischen Margareten- und Gaudenzdorfer Gürtel bis zur Wackenroderbrücke zwischen 5. und 6. Bezirk. Die Station wurde ab […]

Haltestelle Wien Gersthof, 18. Bezirk Wien Währing

Die Station Gersthof wurde 1898 im Zuge der Eröffnung der Vorortelinie der vom Architekten Otto Wagner entworfenen Wiener Stadtbahn ihrer Bestimmung übergeben. Nach Ende des Ersten Weltkrieges musste 1918 der Betrieb wegen Kohlemangel reduziert werden. In den 1920er-Jahren wurden die Wiental-, Donaukanal- und Gürtellinie der Stadtbahn von der Stadt Wien übernommen, nicht jedoch die Vorortelinie, welche bei den Bundesbahnen verblieb. Der reguläre Personenverkehr […]