Hamburgerstraße 20, 5. Bezirk: Wien Margareten

Der Rüdiger Hof

Der Rüdigerhof (5Hamburgerstraße 20) wurde 1902 vom Otto-Wagner-Schüler Oskar Marmorek für Franz Polslanik erbaut. Es handelt sich um ein dominierendes, nach drei Seiten freistehendes secessionistisches Gebäude mit terrassenartigem Vorbau, in dem das gleichnamige Kaffeehaus untergebracht ist; Putzstreifendekor im Foyer und Stiegenhaus. Gedenktafel für Ernst Arnold(Wohn- und Sterbehaus). Ab 1991 erfolgte eine Restaurierung nach denkmalpflegerischen Grundsätzen.

Im Rüdigerhof wohnte der sozialdemokratische Publizist Harald Sterk (1938-1991), der sich für die Restaurierung des Hofes einsetzte.[1] Seine Witwe Gerda Themel war 1996-2003 Gemeinderätin

 

 

 

 

 

  • Quelle : https://www.wien.gv.at/wiki/index.php/R%C3%BCdigerhof

Teile gerne diesen Artikel!

Share on facebook
Teilen auf Facebook
Share on twitter
Teilen bei Twitter
Share on linkedin
Teilen bei Linkdin
Share on pinterest
Merken bei Pinterest

Hinterlasse gerne einen Kommentar

Architekt:
Baujahr: 1902
Schlagwörter: ,
Adresse: Hamburgerstraße 20, Wien, Österreich
Bezirk: 5. Bezirk: Wien Margareten