U-Bahn-Station Alser Straße, 9. Bezirk Wien Alsergrund

U-Bahn-Station Alser Straße

Die Station Alser Straße ist eine oberirdische Station der Wiener U-Bahn-Linie U6 im 9. Wiener Gemeindebezirk Alsergrund. Namensgeber ist die nach dem im 19. Jahrhundert eingemauerten Wienerwaldbach Als benannte Alser Straße. Die Hochstation erstreckt sich entlang des Hernalser Gürtelszwischen der Kinderspitalgasse im Süden und der Lazarettgasse im Norden.

Die Station gehörte ursprünglich zur Gürtellinie der Wiener Dampfstadtbahn und wurde 1898 zum ersten Mal eröffnet. 1918 wurde sie geschlossen und 1925 als Teil der neuen Wiener Elektrischen Stadtbahnwiedereröffnet. Außer den reinen Stadtbahnlinien bediente von 1925 bis 1945 auch die kombinierte Straßen- und Stadtbahnlinie 18G die Station. 1989 erfolgte die Betriebsaufnahme der U6. Das Gebäude wird ost- und westseitig durch die für den Otto-Wagner-Stadtbahnstil typischen grünlackierten Pendeltüren betreten. Von der Aufnahmehalle führen Stiegenanlagen zu den Bahnsteigen. Ein barrierefreier Zugang mittels Aufzügen besteht über den Zugang Äußerer Hernalser Gürtel.[1] Es besteht die Möglichkeit, zu der Straßenbahnlinie 43 in Richtung Neuwaldegg bzw. Schottentor und nicht unweit zur Linie 44 in Richtung Schottentor bzw. Dornbach umzusteigen. In der Umgebung befindet sich das St. Anna Kinderkrankenhaus und die Ausgehmeile entlang des westlichen Gürtels mit zahlreichen Lokalen.

2014 wurde der westliche Teil der Station einer umfassenden, mehrmonatigen Sanierung unterzogen, weshalb in Fahrtrichtung Siebenhirten keine Züge hielten. Der Bahnsteig in Fahrtrichtung Floridsdorf folgte im Jahr darauf.[2]

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/U-Bahn-Station_Alser_Stra%C3%9Fe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.